Direkt zum Inhalt

36e 18 - 27.03.2022

Sometimes in April

Zurück

Am 6. April 1994 stürzt das Flugzeug des Präsidenten von Ruanda ab. Einige Stunden später wird das Land in Schutt und Asche gelegt. Raoul Peck entschlüsselt anhand des Schicksals zweier Brüder die Mechanismen des Genozids in Ruanda. Der HBO-Fernsehfilm mit Idris Elba in der Hauptrolle wurde am Ort des Geschehens gedreht, in Berlin nominiert und vom American Film Institute Awards zum TV Program of the Year 2006 gewählt.

  • Fiktion
  • FRA, RWA, USA
  • 2005 | 140 Min. | Colour
  • Sprache: Englisch | Kinyarwanda
  • Untertitel : Français
Cast & Crew
Drehbuch
Raoul Peck
Kamera
Éric Guichard
Schnitt
Jacques Comets
Musik
Bruno Coulais
Ton
Éric Devulder
DarstellerInnen
Carole Karemera
Pamela Nomvete
Oris Erhuero
Fraser James
Idris Elba
Produzent
Daniel Delume
Produktion
, Velvet Film
Raoul Peck
Haiti, 1953
Filmobiografie
1983
Leugt (Kurzfilm)
1990
Lumumba: La mort du prophète (Dokumentarfilm, ausgezeichnet am FIFF 1992)
1993
L’Homme sur les quais
2000
Lumumba
2006
L’Affaire Villemin (Fernsehserie)
2014
Meurtre à Pacot
2016
I’m Not Your Negro (Dokumentarfilm)
2017
Le Jeune Karl Marx
 

Conception: By the way studio - Développement: Agence MiNT

Willkommen auf der Seite «Meine Favoriten»!

Hier können Sie:

  • Ihre ausgewählten Vorführungen wiederfinden
  • Ihre Auswahl einfach in den Warenkorb legen

Jetzt können Sie von all Ihren Geräten aus auf Ihre Favoriten zugreifen und diese teilen, indem Sie ein Konto erstellen..

Jetzt anmelden

Wir wünschen ein vergnügliches Festival!