Direkt zum Inhalt

36e 18 - 27.03.2022

The Motorcycle Diaries

Zurück

1952 starten der Medizinstudent Ernesto Guevara und sein Freund Alberto Granado zu einer Motorrad-Tour durch Südamerika. Auf der Reise begegnen sie Ungerechtigkeit und Missständen. Sie werden mit der politischen und sozialen Realität ihres Kontinents konfrontiert. Der in Cannes ausgezeichnete Film ist weit mehr als ein Roadmovie. Er zeichnet nach, wie der junge Mann Ernesto politisches Bewusstsein entwickelt und zum Che wird.

  • Fiktion
  • Argentinien, USA, Chile, Peru, Brazil, UK, France
  • 2004 | 126 Min. | Colour / black and white
  • Sprache: Spanisch | Quechua | Mapudungun
  • Untertitel : Français
Cast & Crew
Drehbuch
and on a story by Ernesto "Che" Guevara
based on a story by Alberto Granado
Jose Rivera
Kamera
Eric Gautier
Schnitt
Daniel Rezende
Musik
Gustavo Santaolalla
Ton
Leandro Lima
Jean-Claude Brisson
DarstellerInnen
Jean Pierre Noher
Gael García Bernal
Rodrigo De la Serna
Mía Maestro
Mercedes Morán
Produzent
Karen Tenkhoff
Edgard Tenenbaum
Michael Nozik
Produktion
, Wildwood Enterprises
, FilmFour
, Sound for Film
, BD Cine
, Inca Films S.A.
Walter Salles
Brasilien, 1956
Filmobiografie
    1986 Japão (TV-Dokuserie, erster von 26 Filmen)
1998 Central do Brasil (Goldener Löwe bei der Berlinale)
2001 Abril Despedaçado (ausgezeichnet in Venedig)
2008 Linha de Passe (Co-Regie mit Daniela Thomas, in der Auswahl in Cannes)
2012 On the road (in der Auswahl in Cannes)
 

Conception: By the way studio - Développement: Agence MiNT

Willkommen auf der Seite «Meine Favoriten»!

Hier können Sie:

  • Ihre ausgewählten Vorführungen wiederfinden
  • Ihre Auswahl einfach in den Warenkorb legen

Jetzt können Sie von all Ihren Geräten aus auf Ihre Favoriten zugreifen und diese teilen, indem Sie ein Konto erstellen..

Jetzt anmelden

Wir wünschen ein vergnügliches Festival!