Direkt zum Inhalt

34e 20 > 28.03.2020

image en background

Violeta Went to Heaven

Zurück
  • Fiktion
  • Chile, Argentinien, Brasilien
  • 2011 | 110 Min. | Fichier vidéo | Colour
  • Sprache: Spanisch | Französisch | Polnisch
  • Untertitel : Français
Cast & Crew
Drehbuch
Eliseo Altunaga
Rodrigo Bazaes
based on a story by Ángel Parra
Kamera
Miguel Abal
Miguel Ioann Littin Menz
Schnitt
Andrea Chignoli
Musik
Violeta Parra
Ton
Miguel Hormazábal
Andrés Carrasco
DarstellerInnen
Gabriela Aguilera
Cristián Quevedo
Thomas Durand
Luis Machín
Francisca Gavilán
Produzent
Rodrigo Bazaes
Produktion
Agência Nacional do Cinema (ANCINE)
Instituto Nacional de Cine y Artes Audiovisuales (INCAA)
Maíz Producciones
Wood Producciones
Kontakt
Latido Films
Marta Hernando
festivals@latidofilms.com
Andrés Wood
Chile, 1965
Filmobiografie
1994
Reunión de familia (short, first of 9 films)
1997
Historias de Fútbol
2001
La Fiebre del Loco
2004
Machuca (selected in Cannes)
2008
La Buena Vida
Fünfzig Jahre nach ihrem Tod bleibt die Sängerin, Dichterin und Malerin Violeta Parra eine Ikone der chilenischen Kultur. Im Takt ihrer denkwürdigen Melodien erzählt der Film den Lebensweg einer Frau, die nach einer tragischen Kindheit zur Heldin werden sollte. Ihr ästhetisches und politisches Engagement wühlten Lateinamerika auf. Beim Sundance Film Festival wurde der Film mit dem Grand Prix der Jury ausgezeichnet.
image en background

Conception: Asphalte Design - Développement: Bluesystem