Direkt zum Inhalt

Internationaler Wettbewerb: Kurzfilme

Bianca Balbuena, Philippinen

Kaum dreissig Jahre alt und schon war sie in rund dreissig Filme involviert, zunächst seit 2008 als Regieassistentin, dann vor allem als Produzentin. Seit 2011 macht diese energische und sprühende Persönlichkeit in ganz Südasien und natürlich besonders in ihrem Heimatland, den Philippinen, von sich reden. Sie produzierte bereits mehr als zwanzig Filme, darunter A Lullaby to the Sorrowful Mystery, mit dem der grosse Filmemacher Lav Diaz den Alfred-Bauer-Preis auf der Berlinale 2016 gewann. Sie ist ebenfalls Produzentin und Koautorin von Singing in Graveyards, dem Film, den Bradley Liew in den Internationalen Wettbewerb: Langfilme 2017 mitbringt.

Bianca Balbuena

Jan Gassmann, Schweiz

Seit seinen Anfängen beim Kollektiv VideoGang und seinem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München setzt sich der Zürcher nach und nach als einer der neuen grossen Namen des Schweizer Kinos durch. Er wurde für Chrigu 2007 mehrfach prämiert, mit Off Beat 2011 auf die Berlinale eingeladen, gewann 2013 den Hauptpreis bei Visions du Réel (Nyon) mit Karma Shadub in Co-Regie mit Ramon Giger und wurde jetzt mit Europe, she loves für den Schweizer Filmpreis nominiert, einem auf der Berlinale 2016 hervorgehobenen Dokumentarfilm, der in Mexiko, München und Zürich ausgezeichnet wurde.

Jan Gassmann

Georges Schwizgebel, Schweiz

Sechs Jahre nach seinem unvergesslichen Auftritt beim FIFF 2012, als er die Sektion Sur la Carte de... einweihte, indem er mehrere Dutzend Kurzfilme aus der ganzen Welt vorstellte, ist der Schweizer König des Zeichentricks, der Animationsmalerei und der Poesie in Bildern wieder in Freiburg präsent. Er hat in diesen sechs Jahren sein minutiöses und überwältigendes Werk unter anderem mit Erlkönig (2015) angereichert.

Georges Schwizgebel

Festival International de Films de Fribourg

32e 16 > 24.03 2018

Esplanade de l'Ancienne Gare 3
Case postale 550
1701 Fribourg - Suisse
+41 26 347 42 00
info@fiff.ch