Direkt zum Inhalt

35e 19 > 28.03.2021

Sektionen 2021

Pink Floyd: The Wall, 1982, by Alan Parker

En parallèle de ses compétitions internationales, le FIFF propose chaque année une demi-douzaine de sections offrant ainsi un panorama mondial du cinéma. Chaque section se construit selon des directions qui reviennent d'année en année, telles que Cinéma de genre, Nouveau territoire ou Sur la carte de.... En 2021, une nouvelle section fait son entrée, une section créée par le public du Festival.


GENREKINO - Die klassischen Genres interpretiert von verschiedenen Kulturen

FIFF 2021: Musik! 2021 wird das Thema dieser Sektion – wie auf dem Plakat der 35. Ausgabe mit Broadway-Flair unschwer zu erkennen ist – der Musik in allen ihren filmischen Ausdrucksformen gewidmet sein.

Affiche du FIFF21 - 35e édition du Festival International de Films de Fribourg

Das 2021 Plakat, von Asphalte Design


CINÉMA DE GENRE: Les désirs du publics - Cinq films choisis par le public parmi cinquante au moyen d'un vote. 

FIFF 2021: Musique !
Initiative quasi inédite dans le monde des festivals de films, en octobre 2020, le FIFF a invité le public à créer l'une des sections du Festival. Par leur vote, les participant·es ont sélectionné les cinq films de la section sœur de Cinéma de genre: Musique!.

Pink Floyd: The Wall, by Alan Parker, 1982

Pink Floyd: The Wall, Alan Parker, 1982

NEUES TERRITORIUMEntdeckung einer neuen oder verkannten Filmkunst

FIFF 2021: Rwanda
Noch nie hat die Bezeichnung «Neues Territorium» besser gepasst: Dank einer neuen Generation talentierter Filmemacherinnen und Filmemacher entsteht zurzeit eine starke ruandische Filmszene. Durch eine Auswahl an Kurz- und Langfilmen und in Anwesenheit einiger der vielversprechendsten Regisseurinnen und Regisseuren werden die Besucherinnen und Besucher des Festivals die Grösse dieses Schaffens entdecken können.

«Imfura» de Samuel Ishimwe

Imfura, Samuel Ishimwe, 2017


ENTSCHLÜSSELT – Fokus auf eine gesellschaftliche, politische oder kulturelle Frage

FIFF 2021: Mexikanische Kinogeschichte von ihren Regisseur*innen
Das FIFF hat die grossen Namen der zeitgenössischen mexikanischen Filmszene gebeten, die drei besten Filme aus der gesamten Kinogeschichte ihres Landes zu benennen. Rund dreissig Filmschaffende haben uns geantwortet, darunter Guillermo del Toro, Amat Escalante, Carlos Reygadas, Giovanna Zacharias und Arturo Ripstein. Das Ergebnis unserer Umfrage ist eine ausserordentliche Vielfalt mit einer gehörigen Portion Rebellion und Respektlosigkeit, die zweifelsohne auch etwas über die heutige mexikanische Gesellschaft aussagt. 

«Los Olvidados» de Luis Buñuel

Los Olvidados, Luis Buñuel, 1950


FIFFAMILIEKinotreff für Familien

Bislang war FIFFamilie einfach die Bezeichnung für einige wenige Festivalfilme. Auf allgemeinen Wunsch hievten wir FIFFamilie in 2020 auf das nächsthöhere Level und machten daraus eine eigene Sektion. Jetzt kann in Freiburg die ganze Familie den Film feiern.

«White Snake» de Amp Wong et Ji Zhao

White Snake, Amp Wong & Ji Zhao, 2019


HOMMAGE À... Wir feiern die Filmgeschichte

FIFF 2021: ...
To be announced


SUR LA CARTE DE...Eine bedeutende Persönlichkeit präsentiert ihre Lieblingsfilme

FIFF 2021: ...
To be announced


DIASPORA Eine Persönlichkeit erzählt mit Filmen von ihrer Heimat und Kultur

FIFF 2021: ...
To be announced


Sondervorführungen und Events

Filme der internationalen Jury - Die filmischen Erfolge unserer Jurymitglieder

Passeport Suisse - Filme, die von Schweizer/innen oder in der Schweiz realisiert wurden

Mitternachtsvorführungen - Nichts für schwache Nerven!

FIFForumDas FIFF: mehr als nur Filme

image en background image en background

Conception: Asphalte Design - Développement: Bluesystem