Direkt zum Inhalt

34e 20 > 28.03.2020

image en background

Au revoir Hugo

Hugo Corpataux

Am 2. Juni hat das Internationale Filmfestival Freiburg einen Freund, Vater und Beschützer verloren. Unsere gemeinsame Geschichte ist schon alt. Viele Jahre ist es her, dass, vor unserem Umzug in die Ancienne Gare, das FIFF in seinen Räumlichkeiten in der Rue de Locarno beherbergt wurde.

Mit dem Tod von Hugo Corpataux im Alter von 96 Jahren ist auch die Filmgeschichte des Kantons Freiburg in Trauer. Als wandernder Projektionist, Kameramann, Verleiher, Verkäufer von Kinoausrüstungen, Regisseur, Produzent, Kinobetreiber (Le Studio), aber auch als Begleiter des Festivals seit den Anfängen des FIFF, stieg Hugo weiterhin regelmäßig die Treppe der Ancienne Gare hinauf, um uns zu begrüßen, über Filme, Politik oder Liebe zu sprechen, das Team zu necken und uns, als wahrer Mann des Glaubens, seinen Segen zu bringen. Im Jahr 2018 waren wir so begeistert, an der von der Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg organisierten Ausstellung teilzunehmen, die seiner unglaublichen Karriere gewidmet war: "Hugo Corpataux - Action!"

Hugo Corpataux au vernissage de l'exposition de la BCU
Hugo Corpataux während die Eröffnung der Austellung des KUB
© Pierre-Emmanuel Grandjean

Hugo war ein Autodidakt der Filmkunst mit eklektischem Geschmack, dem es nie an Anekdoten und ironischen Sprüchen mangelte. Ihn während des Festivals von einem chinesischen Dokumentarfilm zu einem argentinischen Erotikfilm, oder von einer koreanischen Komödie zu einem südafrikanischen Actionfilm herumflattern zu sehen, wird man zutiefst vermissen.

Am Dienstag, dem 2. Juni, schlief er auf dem Weg ins Land der Träume friedlich ein. Wir bewahren ihn wie einen Engel auf unserer Schulter. 

image en background

Conception: Asphalte Design - Développement: Bluesystem