Direkt zum Inhalt

FIFF 2018    16 > 24.03 FIFF-Kontakt
background

Diskussionsrunden

Gespenster, Tod, Spiritismus & Verweigerung

So 02.04 | 17:15 | ARENA 7

Mehrere Gäste werden sich mit dem Publikum über den Platz des Todes in unserer Gesellschaft austauschen: Trauer, Angst, Unruhe, Verweigerung, Riten.

Gäste:
Alix Noble Burnand (Geschichtenerzählerin und Sterbeforscherin)
Bernard Crettaz (Soziologe & Sterbeforscher)
Fabienne Mathier (Regisseurin, Produzentin, Psychotherapeutin)

Moderation:
Delphine Jeanneret (Programmleiterin und Filmkuratorin, Mitglied des Auswahlkomitees für die Open Doors Projekte – Festival del Film Locarno)

Während dieser Diskussionsrunde werden uns zwei Märchen – von Alix Noble Burnand vorgelesen und interpretiert – in die Welt der Toten, der Trauer und der Gespenster mit Hilfe der Vorstellungskraft bringen.
Bernard Crettaz übernimmt diese Thematik und interagiert mit dem Publikum und Fabienne Mathier wird uns mit zwei Ausschnitten aus ihrem Film Winna in die  Geschichte des Jenseits und den Legenden und Riten einer Region verführen.

Sprachen: Französich/Deutsch

Alix Noble Burnand
Alix Noble Burnand
Bernard Crettaz
Bernard Crettaz
Fabienne Mathier
Fabienne Mathier

Neues Territorium: Nepal

Mi 05.04 | 18:30 | ARENA 7

Ein Überblick über das nepalesische Kino in Anwesenheit dreier Regisseure und eines Produzenten.

Gäste:
Ram Krishna Pokharel (Produzent und Kurator der Sektion)
Deepak Raunyiar (Regisseur)
Subarna Thapa (Regisseur)
Shenang Gyamjo Tamang (Regisseur)

Nach Bangladesch (2012), Madagaskar (2014), dem nordamerikanisch-indigenen Kino (2015) und den Frauen, die es wagen, in Afrika hinter den Kameras zu stehen, wird dieses Jahr die aufblühende Kinokultur Nepals der Mittelpunkt der Sektion Neues Territorium sein.

Während dieser Diskussionsrunde, die von Delphine Jeanneret moderiert wird (Mitglied des Auswahlkomitees der Projekte für Open Doors – ein 3-jähriges Projekt in Südasien), wird über den Aufbruch des nepalesischen Kinos, den Bedingungen der Dreharbeiten und die Produktionen diskutiert. Dazu werden Bilder aus Hollywood, Korea oder Japan denen gegenüberstellen, mit denen sich eine ganze Generation gerade durchsetzt: als Kurz- oder Langfilm, im kommerziellen Kino oder im Autorenfilm.

Sprache: Englisch/Französisch

The Black Hen
The Black Hen, Min Bahadur Bham

Festival International de Films de Fribourg

32e 16 > 24.03 2018

Esplanade de l'Ancienne Gare 3
Case postale 550
1701 Fribourg - Suisse
+41 26 347 42 00
info@fiff.ch